Dienstag, 7. November 2017

Und noch eine Weihnachtskarte...

... heute gemacht mit dem wunderbaren Stempelset "Village" von Art Impression. Eigentlich ist es ein Stempelset für eine dreifach gefaltete Karte, ich habe sie ein bisschen umgewandelt und eine dreifach gefaltete Pop-Up-Karte daraus gemacht.

Auf der Vorderseite habe ich ein "Guckloch" ausgestanzt, durch das man das Dorf auf der Innenseite sehen kann, die Ränder habe ich allerdings auch auf die Vorderseite gestempelt, sodass eine Art Dorf-im-Dorf-Effekt entsteht.



Wenn man die linke Seite der Karte öffnet, erscheint der Schneemann von der Vorderseite nochmals, dieses Mal allerdings als Pop-Up:


Die rechte Seite der Karte kann man ebenfalls aufklappen und die Bank und die Tannenbäumen kommen darunter nochmals zum Vorschein, ebenfalls als Pop-Up:


Hier habe ich noch einige der gestempelten und mit Aquaellfarbe kolorierten Motive in Nahaufnahme:








Mit dieser Karte möchte ich bei der Art Impression Challenge "Third Dimension" teilnehmen. 



Ich wünsche Euch noch einen schönen Tag, bis bald

Eure Heike

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Ich hätte da ein paar Weihnachtskarten für Euch..


 ... ich war ein bisschen fleißig in den letzten Tagen und habe ein paar Weihnachtskarten erstellt. Die ersten davon möchte ich Euch heute zeigen. 

Hier habe ich die Stempelsets "Christmas in the Making", "Nacht der offenen Tür" und "Lovely as a Tree" von Stampin´Up! verwendet. Das Tor ist mit dem Thinlit "Ziertor" doppelt ausgestanzt und aufeinander geklebt, damit es ein bisschen mehr Stabilität hat. Ich habe die Mauern, die rechts und links das Tor begrenzen auf savannefarbenem Cardstock gestempelt, ausgeschnitten und über die äußeren Ränder des Tors geklebt. Verschlossen werden kann jede der beiden Türen mit zwei Magneten.


Die gestempelten Motive habe ich mit meinen Derwent Inktense Stiften koloriert, den Hintergrund mit einem Aquapainter und Stempelkissen.






--------


Die nächste Karte war ziemlich zeitaufwändig, sie ist 20 cm x 20 cm groß und dreiseitig bestempelt und mit Copicmarkern koloriert. 

Hier seht Ihr die Vorderseite der Karte. Ich habe links ein Fenster ausgestanzt und mit Pergamentpapier hinterlegt. So kann man das Motiv hinter dem Fenster nur ein bisschen erahnen.

Die Mauer habe ich komplett mit Bleistift vorgezeichnet und dann mit den Copics ausgearbeitet. (Hat ein kleines Weilchen gedauert 😉). 

Nachdem ich auch die gestempelten Motive eingefärbt hatte, habe ich zum Schluß noch Schneeflocken mit Vermerk aufgestempelt und mit weißem Embossingpulver embossed. Zusätzlich habe ich mit dem Versamark-Stift noch Punkte als kleine Schneeflocken aufgetragen und ebenfalls in weiß embossed.


Hier ist die linke Innenseite der Karte zu sehen:


Ich habe den Treppenaufgang mit dem Framelit "Weihnachtliche Treppe" in weiß ausgestanzt und mit  grauen Copics ein bisschen schattiert. Dann habe ich die restlichen Motive aufgestempelt und ebenfalls koloriert. Die Tapete habe ich mit einem Hintergrundstempel von Tim Holz über die Copic-Farbschicht aufgestempelt, dabei aber darauf geachtet, dass es nicht so besonders regelmäßig aussieht.

Und hier ist die rechte Innenseite der Karte:


Diese habe ich ähnlich der linken Seite gestaltet. Den Tannenbaum habe ich zunächst in grün gestempelt, ausgestanzt und dann die einzelnen Äste mit den passenden Framelits ausgestanzt und aufgeklebt.

Hier könnt Ihr beide Seiten nebeneinander sehen:


Und noch ein paar Ausschnitte:







So, das waren die zwei Karten für heute. Ich habe noch einige mehr gewerkelt, die gibt´s dann in den nächsten Tagen!

Bis bald
Eure Heike

Freitag, 13. Oktober 2017

Camping Teil 2, mein zweites Projekt: ein Doppellayout mit Pop-Up

So, hier kommt nun endlich mein zweites Projekt vom Camping, ein Doppellayout - natürlich wie alles bei mir, interaktiv 😉. Hier seht Ihr beide Layouts nebeneinander:


Hier die linke Seite groß, hinter dem Foto versteckt sich eine Klappe mit Raum für mehr Fotos...


... hier:


Auf der rechten Seite habe ich einen Pop-Up-Mechanismus verwandt, den wahrscheinlich viele von der Kartengestaltung her kennen. Ich fand die Idee ganz nett, diesen Mechanismus für Fotos zu nutzen. Er befindet sich natürlich auch wieder hinter dem Vordergrundfoto...



... hier könnt Ihr es sehen. Die vier Fotos in der Mitte, die so richtig hochspringen, erzählen eine kleine Geschichte, was ich sehr nett fand. Auf dem 1. Foto ist mein kleiner Sohn noch komplett von seinem großen Bruder verdeckt, beim 2. Foto kann man ihn schon ein bisschen sehen und auf den kommenden beiden immer mehr...


Ich hoffe, Euch hat auch dieses Projekt gefallen! Ich wünsche Euch einen schönen Start ins Wochenende!

Eure Heike





Montag, 9. Oktober 2017

CampInk Teil 2, mein erstes Projekt: Minibuch im Koffer

So, nun ist das 2. CampInk für dieses Jahr auch schon wieder vorbei. Ist die Zeit schnell vergangen, unglaublich. Wir haben wieder richtig viel Spaß gehabt und auch ziemlich viel geschafft 😉. 

Heute möchte ich Euch mein erstes Projekt zeigen, das ich am Samstagmorgen als ersten Workshop mit den Mädels gemacht habe: ein Minibuch in Form eines Koffers. So sieht das Mini von vorne aus:




Wenn man das Köfferchen öffnet, sieht es so aus:


Die Klappen links lassen sich einzeln öffnen, drinnen sind ein paar Tags versteckt:


Die Klappe auf dieser Seite ist eine Klappkarte, die in die Tasche der 2. Seite gesteckt werden kann...


... auf der Rückseite ist wiederum eine Klappe, hier geschlossen... 


...hier offen zu sehen. Die folgende Seite hat zwei Klappen, die nach oben bzw. unten geöffnet werden können. In der oberen Klappe steckt noch eine weitere Klappkarte.


Hier ist die Klappe nach oben geöffnet...


... hier zusätzlich auch noch die untere Klappe.


Hinter den Klappen befinden sich drei Taschen, in denen wiederum jeweils eine Klappkarte steckt.


Hier könnt Ihr die Taschen sehen, die Klappkarten liegen daneben. 

Und zum Schluß noch die Rückseite des Koffers:


Wir sind morgens nicht ganz fertig geworden und haben abends noch ein bisschen weiterge-schnippelt, aber am Sonntag habe ich einige fertige Köfferchen bewundern können.

Zum Schluß noch ein Gruppenfoto von der ganzen Truppe, das Nadine netterweise von uns gemacht hat...


... und ein letztes von uns drei:


HAT SPASS GEMACHT MIT EUCH 😊


Sonntag, 27. August 2017

Halloween-ATCs


Hallo, Ihr Lieben,

ich habe heute zwei Halloween-ATCs für euch, die ich beide hauptsächlich mit dem neuen Stempelset von Tim Holtz "Haunted House" gewerkelt habe. Die Hexe ist einfach zu cool, wie sie da auf ihrem Besen hockt, oder? Die Spinnweben im Hintergrund sind aus dem Stempelset "Skills & Cobwebs" und in der gleichen Farbe gestempelt mit der ich auch den Hintergrund gemacht habe (spiced marmalade). Der Mond ist ausgestanzt mit einer Stanze aus dem Framelit-Set "Haunted House". Der Hintergrund ist mit "faded jeans" erstellt, die Ränder habe ich mit "vintage photo" eingefärbt. Und das Wichtigste: dieser wunderbare Klecksestempel, den ich überall verteilt ebenfalls in "vintage photo"aufgestempelt habe. Das wird einer meiner absoluten Lieblingsstempel!


Auf das zweite ATC habe ich den wunderbaren Baum gestempelt. Auf dem Hintergrund habe ich den dicken Klecks aus dem Stempelset "Raben" in "iced spruce"  gestempelt und danach die Ränder mit "faded jeans" und dem Ink Blending Tool eingefärbt. Den Baum selbst habe ich mit "vintage photo" von den Oxides und einem Pinsel angemalt. Die Sterne sind ausgestanzt mit einem Framelit aus dem Set "Witchcraft". Der Hintergrund ist wieder mit "spiced Marmelade" erstellt.


Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntagabend!
Eure Heike



Sonntag, 20. August 2017

Adenture awaits

Heute gibt´s mal wieder eine Crazy Birds-Karte von mir! Ich habe die beiden Vögel mit Versamark in schwarz gestempelt und dann mit Derwent Inktense Stiften ausgemalt und mit einem Wassertankpinsel bearbeitet. Das Auto ist eine ziemlich alte Stanze von Tim Holtz, aber ich fand, dass das Vögelchen da ziemlich gut reinpasst. Ich habe es aus dunkelbraunem Cardstock ausgestanzt und mit distress oxides in antique linen und dem wunderbaren Fleckenstempel aus dem Stempelset "Haunted Haoiuse" bestempelt. Den Hintergrund habe ich auch mit antique linen gemacht, hier sind die Flecken in vintage photo gestempelt. Der blaue Hintergrund ist mit "faded jeans" erstellt. Als ich die Vögel dann mit dem Auto drapieren wollte, fand ich die Farben zu strahlend für das Auto, deshalb habe ich mit dem Ink Blending Tool und Vintage Photo ein bisschen Farbe wieder weggenommen.


Die Brillengläser und die Hutkrempen habe ich mit Glossy Accents hervorgehoben, ich hoffe, man kann es auf dem Foto erkennen...



Habt einen schönen Restsonntag,
Eure Heike

Samstag, 19. August 2017

Homedeko: Cityscapes

Heute habe ich mal eine Homedeko für Euch, benutzt habe ich hierzu die Framelits "Cityscape" ("Commute" und "Suburbia") von Tim Holtz. Ich habe die Häuser und Autos alle aus drei Fraben ausgestanzt, weil ich ein nicht so buntes Bild erstellen wollte. Den Hintergrund habe ich natürlich wieder mit distress oxides gefertigt, den oberen Teil mit "iced Spruce", den unteren mit "peeled paint". Der Bilderrahmen ist von IKEA, unbehandelt. Ich habe ihn zunächst mit distress stain "ground espresso" eingefärbt, anschließend habe ich eine dünne Lage Gesso aufgetragen und Teile davon mit einer Feile wieder weggefeilt. Zum Schluss habe ich den Bilderrahmen nochmal  mit einer Schicht distress stain in "weathered wood" gefärbt. Das Ergebnis ist ein Bilderrahmen, der so richtig schön shabby aussieht ;-).

So, und hier nun die Bilder:






Ich wünsche Euch einen schönen Samstagabend,
bis bald
Eure Heike

Freitag, 18. August 2017

Welcome to the Haunted House

Und wieder eine Halloween-Karte von mir, dieses Mal besuchen wir das Haunted House...


Sowohl das Stempelset, das ich benutzt habe, als auch das Framelit-Set tragen diesen Namen. Ich habe das Haus aus schwarzem Cardstock ausgestanzt und mit einem Stück Aquarellpapier hinterlegt, das ich vorher mit "wild honey" distress oxides eingefärbt hatte (genauso wie die große Mattierung im Hintergrund). Das vordere Stück Aquarellpapier habe ich mit "wilted violet" und "seedless preserves" in die richtige Hexenstimmung gebracht ;-) 

Dann habe ich die Sterne ausgestanzt mit Framelits aus dem Set "witchcraft", das Gelb vom Hintergrund kommt super zu Geltung durch die "Sternenlöcher":


Der Mond ist ebenfalls ausgestanzt, stammt aber aus dem "Haunted House"-Framelit-Set, genau wie die Fledermäuse, die da im Himmel rumschwirren.

Zum Schluß habe ich mit Versafine in schwarz die Hexe und den Geier auf dem Richtungsschild gestempelt. Sieht der nicht grimmig aus:


Hier nochmal das Haus in Nahaufnahme:


Ich wünsche Euch einen schönen Abend,
Eure Heike